Zu Beginn der Sitzung klären wir in einem ausführlichen Gespräch Ihr Thema und das Ziel, das Sie erreichen wollen.
 
Falls Sie zum ersten Mal kinesiologisch arbeiten, erkläre ich Ihnen die Funktionsweise des Muskeltests. Mit ihm ist es möglich, Informationen abzurufen, die zwar im Körper gespeichert, uns aber trotzdem oft nicht bewusst sind.
 
Je nach angewandter kinesiologischer Methode gibt es unterschiedliche Möglichkeiten zur Bearbeitung eines Themas. Es kann auf der reinen Körperebene gearbeitet werden, ohne dass die Hintergründe der Schwierigkeiten intensiv besprochen werden müssen. Es ist aber auch eine genauere Ursachenforschung möglich mit kinesiologischen Methoden, die eher auf der psychischen oder emotionalen Ebenen ansetzen.
 
Am Schluss der Sitzung klären wir ab, ob es irgendetwas gibt, das Sie noch zu Hause als unterstützende Übung machen können.
 
Kinesiologie eignet sich für Kinder genauso wie für Erwachsene.
 
In den meisten Fällen reichen wenige Sitzungen, um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen.
 
 
 
Wie funktioniert Kinesiologie?
 
Die Kinesiologie geht davon aus, dass unser Körper am besten weiß, was ihm gut tut oder was ihn stresst.
 
Alle unsere Erfahrungen sind in unserem Nervensystem und in unseren Zellen gespeichert. Bewusst erinnern wir uns nur an einen geringen Teil von ihnen.
 
In einer kinesiologischen Sitzung wird mit dem so genannten Muskeltest gearbeitet, um an die uns nicht bewussten Erlebnisse und Erfahrungen heranzukommen. So können nicht nur die Ursache von Problemen identifiziert, sondern auch geeignete Lösungsmöglichkeiten gefunden werden.
 
Ziel ist, die Blockaden abzubauen, die zu unseren Ängsten, Schmerzen, Lernschwierigkeiten und vielem mehr geführt haben. Gelingt dies, haben wir wieder Zugang zu unseren Fähigkeiten und Stärken und können Schwierigkeiten, die uns oft jahrelang begleitet haben, überwinden.
 
 
 
Der Muskeltest als Eigenfeedback
 
Der Muskeltest ist die Basis der Kinesiologie. Er gilt als eine der feinenergetischen Testmethoden. Ein Muskel wird nicht auf seine Kraft getestet wie in der Physiotherapie, sondern mit dem Ziel, die Beschaffenheit der Energie zu testen, die ihm im Moment zur Verfügung steht.
 
Energie ist im Sinne von Lebensenergie, Chi oder Prana gemeint. Jeder Muskel steht mit dem Blut-, Lymph- und Nervensystem in Verbindung. Genauso ist das Energie- bzw. Meridiansystem und somit die Organe über den Muskeln mit dem ganzen Körper verbunden (traditionelle chinesische Medizin).
 
Durch leichten, gezielten Druck wird ein Muskel am Arm oder am Bein in seiner aktiven Haltung getestet. Ein energetisch optimal versorgter Muskel kann dem Druck mühelos standhalten. Gibt es eine Blockade, Über- oder Unterenergie, gibt der Muskel fühlbar nach.
 
Wenn Dysbalancen (Störungen) gefunden werden, hält die Kinesiologie verschiedene Methoden des Ausgleichs bereit, die ihrerseits ausgetestet werden können. So führt der Muskeltest durch die ganze Balance.
 
 
 
 
 
 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!